Wilhelm-Morgner-Biografie
Wilhelm-Morgner-Preis
Morgnerpreisträger
Stipendium
Kontakt
 
Logo Wilhelm-Morgner-Preis
Wilhelm-Morgner-Preis  2013
Zur Idee der Revitalisierung
Jurysitzung 2013
Preisträger 2013
Ausstellende Künstler 2013
Von Links: 
Herbert Köhler (Sparkasse Soest)
Andreas Thiemann (Jury-Mitglied)
Jae-Eun Jung (Preisträgerin Wilhelm-Morgner-Preis)
Dr. Eckhard Ruthemeyer
(Bürgermeister Stadt Soest)
Dr. Jochen Venus (Jury-Mitglied)
Dr. Thomas Oyen
(Förderverein Wilhlem-Morgner e.V.)
Jae-Eun Jung
Morgner Preis Trägerin 2013
Die in Lippstadt lebende und arbeitende Künstlerin Jae-Eun Jung ist am Samstag,
16. November 2013, mit dem über 15.000 Euro dotierten Wilhelm-Morgner-Preis ausgezeichnet worden. 
Die fünfköpfige Fachjury hat sie aus insgesamt 408
Bewerbungen ausgewählt, da sie mit ihrem Ölgemälde „Mahlzeit“ malerisch am meisten überzeugt hatte.
Jae-Eun Jung:
Geboren 1971 in Seoul, Südkorea, studierte Sie von 1991-1995 zunächst an der Dong-Kuk-Universität in Seoul. Danach folgte ab 1999 ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, dort war Sie 2004 Meisterschülerin von Prof. Norbert Tadeusz.
Es gibt Bilder, die aus der Zeit fallen und Jae-Eun Jungs Ölgemälde „Mahlzeit“ ist so ein Bild, erläuterte Dr. Jochen Venus bei der Preisverleihung für die Jury.
Mit der Farbpalette von Pastellgrün, Grau und Weiß habe sie an die asiatische Malerei anknüpfen und eine gelassene, ruhige Stimmung ins Bild bringen wollen, erläuterte die gebürtige Koreanerin, die in Ihren Bildern Alltagssituationen darstellt, dabei aber auf die Abbildung von Personen verzichtet.
Zur Ausstellungseröffnung ist ein Katalog erschie- nen, der die Kunstwerke der neun ausgewählten Finalisten und der Preisträgerin präsentiert.
Stadt SoestSparkasse SoestKloster Paradiese